Investieren in Palladium

Palladium besitzt ähnliche chemische Eigenschaften wie Platin. Es gehört zu den vier wichtigsten Edelmetallen am Rohstoffmarkt. Das Edelmetall ist sehr selten und glänzt silberweiß. Die Nachfrage nach Palladium kommt überwiegend aus dem Industriesektor: Speziell die Autoindustrie benötigt den Rohstoff für Katalysatoren und in zukünftigen Wasserstoff-Fahrzeugen (Brennstoffzellen).

Die Entwicklung des Palladiumpreises in Euro

Artikel zum Thema Geldanlage in Palladium:

Möchten Sie nicht möglichst viel Gold oder Silber für ihr Geld? Dann sollten Sie über das Aufgeld bei Edelmetallen Bescheid wissen und günstige Edelmetall-Produkte kaufen.

Der Preis von Palladium steigt im Eiltempo und hängt andere Edelmetalle wie Gold uns Silber ab. Welche Prognose ist realistisch? Wie wird sich der Preis von Palladium entwickeln?

Warum seinen Lieben zu Weihnachten nicht eine wertbeständige Geldanlage schenken. Ein Edelmetallsparplan kann die Basis für einen langfristigen Vermögensaufbau schaffen. Darauf sollten Sie achten!

Palladium als Geldanlage

Die direkte Anlage in physisches Palladium als Münzen oder Barren ist möglich, obwohl das Angebot rar und überschaubar ist. Palladium-Anlagemünzen haben meistens eine Feinheit von 999,9/1000. Palladium ist keine mehrwertsteuerbegünstigte Edelmetallanlage. Ergänzend gibt es börsennotierte Wertpapiere wie Aktien, Fonds, Zertifikate, Exchange Traded Commodities (ETC) und Exchange Traded Funds (ETF). Die Anlagerendite ist von der Kursentwicklung abhängig, da Edelmetalle keine laufenden Erträge, Zinsen oder Dividenden abwerfen.

Palladium und Wertstabilität bzw. Anlagensicherheit

Viele Anleger suchen gerade in Niedrigzinsphasen Anlagealternativen. Eine Option und ein innovativer Weg sind Geldanlage in Edelmetalle oder Palladium. Das Gute daran: Edelmetalle überzeugen langfristig durch Wertstabilität und Anlagensicherheit. Der Palladium-Chart fällt zwar durch hohe Kursschwankungen auf, doch Anleger mit Geduld wurden mit guten Renditen belohnt. Die Fundamentaldaten lassen auch für die Zukunft bei Palladium gute Anlagechancen erwarten.

Palladium und die Nachfragesektoren

Die Palldium-Nachfrage wird stark von der Industrie und im speziellen von der Autoindustrie getragen. Dieses benötigte Palladium für Katalysatoren bei Benzinmotoren. Palladium ist ein Garant für saubere Luft. Der Sektor Autoindustrie ist Fluch und Segen zugleich. Denn stockt der weltweite Autoabsatz mit Benzinmotoren, dann bricht ein großer Teil der Nachfrage weg. Weitere Anwendungen: Feinstfolien, Relais, Kondensatoren, Zahnersatz, Zündkerzen und Medizintechnik etc. Neben der Industrieverwendung wird Palladium überwiegend in der Schmuckindustrie verwendet.

Grundsätzliches zur Goldanlage

Elementsymbol Pd
Geschichte Palladium wurde im Jahr 1803 durch den englischen Arzt und Chemiker William Hyde Wollaston (1766-1828) entdeckt.
Vorkommen In der Erdhülle kommt Palladium in etwa so häufig wie Gold vor.
Verwendung Physisches Palladium wird für die Industrie, Schmuck, Münzen und Barren verwendet.
Angebot Die größten Palladiumförderländer der Welt:
Russland
Südafrika
Australien
Nord- und Südamerika
Kanada

Natürliche Palladium-Quellen sind bereits völlig ausgebeutet.

Das Edelmetall wird aktuell aus Kupfer- und Nickelerzen gewonnen oder recycelt.
Gold 1.260,05 € +0,33 %
Silber 13,72 € +0,96 %
Platin 744,45 € +1,73 %
Palladium 1.384,21 € +0,10 %