Palladium: Preisentwicklung & Prognose (inkl. Chart)

Palladium fristete gegenüber Gold und Silber lange ein Schattendasein. Das hat sich geändert: Die Preise steigen im Eiltempo. Immer mehr Anleger und Spekulanten haben das Edelmetall im Anlagefokus. Doch was steckt hinter der Kursrally und wird es so weitergehen?

Die Kursentwicklung von Palladium

Palladium startete mit einem Preis von um die 888 Euro pro Feinunze gemächlich ins Kalenderjahr 2018. Dann fielen die Preise und erst Mitte September wurde der Jahresanfangskurs wieder erreicht. Doch ab diesem Zeitraum läuft eine enorme Kursrally und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Am Jahresende betrug der Palladiumkurs ca. 1.108 Euro, was ein Jahresplus von fast 25 Prozent bedeutet.

Palladiumpreisentwicklung 2018 / 2019

Der Chart zeigt, dass die Kursentwicklung im Jahr 2019 ebenso dynamisch wie im letzten Quartal 2018 verläuft. Per Mitte Februar bewegt sich die Kursnotiz auf einem historischen Hoch. Palladium konnte seit Jahresanfang ein Plus von über 16 Prozent verbuchen. Eine beachtliche Entwicklung. Doch warum ist das so?

Was ist mein Edelmetall wert?

Palladium ist ein edler Industrierohstoff

Welche Faktoren für den gewaltigen Preisanstieg verantwortlich sind, bleibt auch vielen Experten ein Rätsel. Ein Argument scheint jedoch schlüssig und könnte diese Kursexplosion erklären: Palladium ist ein modernes Industriemetall und es besteht ein Nachfrageüberhang.

Wozu wird Palladium benötigt

Vor allem die Automobilindustrie benötigt diesen edlen Rohstoff für Abgaskatalysatoren, Zündkerzen und Brennstoffzellen. Palladium kommt auch in der Luftfahrt zum Einsatz und in zukunftsweisenden Verfahrenstechniken, wie zum Beispiel in der Nanotechnologie und Leiterplattenbeschichtung. Die Nachfrage in diesen Industriesektoren steigt seit Jahren und damit auch der Bedarf von Palladium.

Das Problem: Es besteht anscheinend ein Nachfrageüberhang. So sind zum Beispiel die Analysten der Commerzbank der Meinung, dass die relative und absolute Stärke des Palladiumpreises für eine zunehmende Angebotsknappheit spricht. Sie berufen sich dabei auf Quellen und eigenen Erhebungen, die zeigen, dass seit Jahren die Nachfrage nach Palladium höher ausfällt als das Angebot. Im Jahr 2018 betrug das Defizit nach Auswertungen der Commerzbank bereits ca. 830.000 Unzen. Das bestehende Angebot kann die Nachfrage nur schwer befriedigen. Die logische Konsequenz: Sinkende Lagerbestände. Wenn die Palladiumgewinnung und das Recycling die Lücke nicht schließen kann und die Spekulation auf Palladium anhält, dann könnten sich die Preise für Palladium auf diesem aktuellen Niveau halten oder sogar noch weiter steigen.

Die Commerzbank informiert potenzielle Anleger, dass bei Palladium auch große Risiken bestehen. Sie begründet die Risikohinweise damit, dass die Nachfrage sehr stark von der Automobilindustrie abhängt, die genauen Höhen der Lagerbestände nicht bekannt sind, ein enger Markt mit hoher Volatilität besteht und Platin in einigen Anwendungsbereichen Palladium ersetzen könnte.

(Quelle: Commerzbank: Palladium wird knapp)

Was ist mein Edelmetall wert?
Fazit:

Anleger konnten mit Palladium in den zurückliegenden Monaten beachtliche Kursgewinne verbuchen. Über die Gründe dieser extremen Kursrally rätseln viele Experten. Ein Grund könnte sein, dass sich Palladium zu einem wichtigen Industriemetall gemausert hat. Die Nachfrage nach Palladium nimmt zu und könnte auch in der Zukunft zu hohen Kursnotizen führen.



Das könnte Sie auch interessieren:

Lohnt sich eine Edelmetallanlage in Gold oder Silber erst ab einer bestimmten Anlagesumme? Auf welche Punkte müssen Sie beim Edelmetallkauf besonders achten?

Gold, Silber, Platin oder Palladium eignen sich hervorragend als Geldanlage! Bedeutung und Chancen für Anleger. Diese Punkte sollten Sie beachten.

Sie wollen in Edelmetallanlagen einsteigen? Sie haben bereits Gold und Silber und sind unsicher, ob Sie eine gute Entscheidung getroffen haben. Hier erfahren Sie, was für und was gegen eine Anlage in Edelmetalle spricht. Pro & Contra von Silber und Gold als Geldanlage.

Gold 1.328,23 € +0,65 %
Silber 15,40 € +1,38 %
Platin 793,46 € -0,32 %
Palladium 1.556,97 € +0,96 %