Gold und Silber sicher im Schließfach aufbewahren

Ein Bankschließfach ist eine gute und günstige Möglichkeit, um Gold und Silber sicher aufzubewahren. Doch die Kosten und Leistungen der Bankangebote sind sehr unterschiedlich und häufig sind die im Mietpreis enthaltenen Versicherungsleistungen nicht ausreichend. Bei einigen Banken müssen Nichtkunden mit Aufschlägen rechnen. Hier erfahren Sie, auf was Sie bei der Anmietung achten müssen und welche Kostenfallen lauern.

Wie bekomme ich ein Bankschließfach?

Ein Bankschließfach ist eine gute Sache, wenn Sie wertvolle Gegenstände oder Gold und Silber an einem sicheren Ort und außerhalb der eigenen vier Wände aufbewahren möchten. Fast alle Banken bieten Bankschließfächer an. Doch oft gibt es das Stahlfach nur für Kunden. Informieren Sie sich bei Ihrer Bank, ob Schließfächer vorhanden sind und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen.

Welche Kosten fallen bei Schließfächer an?

Die Mietkosten kann jede Bank selbständig bestimmen. Oft zahlen Nichtkunden bei der Jahresmietgebühr einen Preisaufschlag. Sehr häufig ist das der Fall, wenn bei der Bank eine hohe Nachfrage nach Schließfächern besteht und eine gute Auslastung der Schließfachanlage vorliegt. Kann sie jedoch die Schließfächer nicht ausreichend belegen, sind Preisnachlässe möglich. Die Preisspannen für Schließfächer sind je nach Bankengruppe gewaltig. Unser Rat: Fragen Sie bei mehreren Banken an und vergleichen Sie die anfallenden Kosten und im Mietpreis enthaltene Leistungen. Der Mietpreis orientiert sich an der Größe des Stahlfachs und an der Versicherungssumme. Überlegen Sie deshalb im Vorfeld, welche Schließfachgröße und welcher Versicherungsumfang tatsächlich benötigt wird.

Was ist mein Edelmetall wert?

Wie hoch sind Schließfächer versichert?

Beim Großteil der Banken beinhaltet der Mietpreis einen Versicherungsschutz. Doch häufig ist diese Versicherungssumme nicht ausreichend oder der Versicherungsschutz nicht umfassend. Informieren Sie sich immer über den Umfang der Versicherung und prüfen Sie die Höhe der Versicherungssumme im Schadensfall. Lesen Sie dabei auch das Kleingedruckte und hinterfragen Sie unverständliche Klauseln. Ein Beispiel: Einige Banken begrenzen die Haftung, falls Schäden oder Verluste durch ein Verschulden der Bank zustande kommt. Zudem werden gerne Schäden durch Terroranschläge oder Elementarschäden ausgeschlossen.

Die Mietgebühr für das Schließfach enthält in der Regel einen Grundversicherungsschutz. Auch ein Blick in die eigene Hausratversicherung könnte sich lohnen, da einige Policen Lagerungen in Schließfächer abdecken. Wer Gold und Silber in Schließfächern lagert, wird um eine zusätzliche Versicherung oft nicht umhinkommen. Der Abschluss kann bei der Bank direkt erfolgen. Doch achten Sie vor dem Abschluss darauf, welchen Versicherungsumfang Sie bekommen und welche Schadensfälle damit abgedeckt sind. Bei Bedarf können Sie jederzeit die Versicherungssumme dem Inhalt anpassen.

Wie komme ich an mein Schließfach?

Sie können das Schließfach in der Regel nur während der Banköffnungszeiten besuchen. Fast ausnahmslos erfolgt der Zugang über eine manuelle Öffnung bzw. eine Zugangsfreischaltung durch einen Bankmitarbeiter. Der Besuch wird festgehalten und registriert. Jetzt können Sie das Schließfach alleine öffnen und unbeobachtet Wertgegenstände entnehmen oder hinzufügen. Es ist gewährleistet, dass nur Sie den Inhalt des Schließfaches kennen.

Informieren Sie mögliche Erben über ein vorhandenes Schließfach

Denken Sie bitte auch daran, dass Sie einer vertrauten Person oder den vorgesehenen Erben von dem Schließfach berichten. Es soll schon vorgekommen sein, dass die Erben erst durch Zufall oder die Mietpreisabbuchung Kenntnis über ein vorhandenes Schließfach bekommen haben.

Fazit:

Oft lagern Anleger Ihr physisches Gold und Silber zu Hause. Auch wenn das Versteck gut gewählt ist, besteht eine beachtliche Gefahr, dass bei einem Einbruch die Edelmetalle gestohlen werden. Große Sicherheit zu einem günstigen Preis bieten Bankschließfächer. Doch nicht jede Bank bietet ihren Kunden oder Nichtkunden diesen Service an. Zudem sind die Leistungen und Kosten sehr unterschiedlich. Bevor Sie Ihre Schätze in einem Bankschließfach lagern, sollten Sie bei mehreren Banken anfragen und die Gebühren und Leistungen vergleichen. Es lohnt auch ein Blick in die angebotenen Versicherungsleistungen. Meist müssen Sie einen zusätzlichen Versicherungsschutz abschließen, da die Versicherungssumme nicht ausreicht oder nicht alle Schadensfälle durch die Police abdeckt werden.



Das könnte Sie auch interessieren:

Immer mehr Deutsche kaufen Gold, um sich gegen Krisen, Inflation und einer Währungsreform zu wappnen. Doch was ist besser: Barren, Münzen oder Papiergold (Xetra-Gold)?

Warum seinen Lieben zu Weihnachten nicht eine wertbeständige Geldanlage schenken. Ein Edelmetallsparplan kann die Basis für einen langfristigen Vermögensaufbau schaffen. Darauf sollten Sie achten!

Bei Geldanlagen in Gold oder Silber sollten Anleger aus dem Euroraum die Währungsrisiken beachten. Der Gewinn oder Verlust hängt auch von der Wechselkursentwicklung ab. So vermeiden Sie Währungsrisiken.

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Fordern Sie unseren kostenlosen Edelmetall-Newsletter mit exklusiven Tipps an.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Edelmetall-Report

Fordern Sie unseren Edelmetall-Report mit exklusiven Investment-Tipps an.

Gold 1.069,97 € -0,09 %
Silber 12,63 € +0,48 %
Platin 738,73 € -0,35 %
Palladium 1.034,57 € +0,92 %