Silber als wertbeständige Kapitalanlage und Krisenwährung in Notzeiten

Silber spielte bereits bei den Hochkulturen in Mesopotanien um 3.000 vor Christus eine sehr große Bedeutung. Diese Wertschätzung für Silber zieht sich über alle Kulturen bis in das 21. Jahrhundert durch. Silber wurde schon immer als Schmuck, Wertanlage und Zahlungsmittel begehrt. Im alten Rom wurden Silbermünzen geprägt. Die Römer erkoren Silber damit zum offiziellen Zahlungs- und zum Tauschmittel.

Silber ist ein sehr interessantes Edelmetall und bietet langfristig orientierten Anlegern viele Vorteile und die Chance auf eine solide Rendite.

Silber glänzt durch einmalige Eigenschaften

Das Edelmetall Silber glänzt mit einmaligen chemischen, medizinischen und physischen Eigenschaften: Hohe Wärmeleitfähigkeit, beste elektronische Leitfähigkeit und eine herausragende antiseptische Wirkung. Eigenschaften die das Edelmetall Silber in der Elektro-, Kommunikations-, Foto-, Computer- und Medizintechnik unentbehrlich machen. Viele Zukunftstechnologien, wie RFID-Funkchips, Computer, Hochtemperatursupraleiter, solarthermische Kraftwerke, Speziallegierungen im Leichtbau etc., sind auf den Rohstoff Silber angewiesen. Silber ist und bleibt ein wichtiger Rohstoff für die Fertigung von modernen und hochwertigen Gütern.

Was ist mein Edelmetall wert?

Immer mehr Menschen benötigen den Rohstoff Silber

Nach den Vorhersagen einer UN-Studie wächst die Menschheit pro Jahr um ca. 80 Millionen Menschen. Immer mehr Menschen in Wachstumsmärkten und Schwellenländern streben nach technischen Fortschritt und Wohlstand. Allein diese beiden Fakten führen dazu, dass Experten von einer nachhaltigen Nachfrage nach Silber ausgehen.

Für was wird Silber verwendet?

Fast 47 Prozent der jährlichen Silberproduktion gehen in die Elektronik, 19 Prozent in die Fotografie, 28 Prozent gehen in den Schmuckmarkt und der Rest wird für Anlageobjekte wie Silbermünzen und Silberbarren benötigt.

Die Preise für Silber unterliegen hohen Schwankungen

In der Vergangenheit hat sich der Preis für Silber sehr volatil und schwankungsintensiv verhalten. Eine historische Betrachtung der Silberpreisentwicklung zeigt massive Kursveränderungen. Diese sind teilweise in kurzen Zeiträumen aufgetreten. Bei Silberkäufen sollten Sie nicht deshalb auf kurzfristige Gewinne spekulieren. Betrachten Sie Silber als langfristiges Investition. Denn nur wenn Sie Silber die Chance geben, sich langfristig positiv zu entwickeln, können Sie als Anleger auf eine gute Wertentwicklung und eine solide Rendite hoffen.

Ist Silber eine sinnvolle Geldanlage?

Aus folgenden Gründen sollten Sie bei einer Anlageentscheidung in Edelmetallen Silber in die engere Auswahl mit einzubeziehen:

  • Silber ist in und bietet Inflationsschutz
    Silber wird seit über 6.000 Jahren der Erde abgerungen und war schon immer in der Menschheitsgeschichte ein begehrtes Edelmetall. Es wurde von den unterschiedlichsten Kulturen als Schmuck, Gebrauchsgegenstand, Zahlungs- und Tauschmittel und zur Wertanlage verwendet. Über Jahrtausende hinweg hat Silber bewiesen, dass es eine werbeständige Anlage ist und sein "innerer" Wert nicht verloren geht. Im Gegensatz zu Geldwerten, wie es Geldnoten, Bankanlagen, Anleihen, Kapitallebensversicherungen, Bausparguthaben, Rentenansprüche etc. darstellen, ist Silber ein materielles Gut (Realwert). Geldwerte werden durch die Inflation "still" entwertet. Die Kaufkraft schwindet und das Geld wird von Jahr zu Jahr weniger wert. Realwerte können den Wert behalten.
  • Silber ist ein wertvoller Industrierohstoff
    Silber hat Zukunft: Es besitzt einmalige chemische, medizinische und physische Eigenschaften. Deshalb ist Silber gerade in unserer modernen Welt ein wichtiger Industrierohstoff für Hightech-Produkte.
  • Silber ist eine begehrte Notwährung
    Silber hat es über die Jahrhunderte hinweg allzeit bewiesen, dass es in Krisen (Währungsreformen, Schuldenkrisen, Kriege etc.) zu einer begehrten Notwährung aufsteigt. Es fungiert dann als Tauschmittel und kann zudem in unruhigen Zeiten massiv an Wert gewinnen. Silber als Krisenwährung: ein nicht zu vernachlässigender Sachverhalt in unseren schwierigen Zeiten (hohe Staatsschulden, Eurokrise, Währungskrisen, Flüchtlinge, Kriege etc.).
  • Die Silber-Nachfrage steigt bei begrenztem Angebot
    Die Angebots-Nachfrage-Relation ist beim Edelmetall Silber durch eine hohe Nachfrage bei begrenztem Angebot geprägt. Auf der Nachfrageseite tummeln sich Industrie, Schmuckbranche und Investoren. Das Silberangebot ist jedoch endlich und damit nur begrenzt verfügbar. Das stark anhaltende Wachstum der Weltbevölkerung und das Streben von immer mehr Staaten (Schwellenlänger, Emerging Markets) nach Wohlstand, modernen Gütern und Wachstum, wird die Nachfrage nach Silber zusätzlich anheizen. Langfristig könnte ein Nachfrageüberhang für eine positive Silber-Entwicklung und für anziehende Notierungen sorgen.
  • Silber ist eine liquide Geldanlage
    Silber kann leicht verkauft werden und steht als Finanzmittel sofort zur Verfügung. Diese Fähigkeit, Silber jederzeit in Geld oder Güter umzutauschen, bezeichnet der Volksmund als "versilbern". Machen Sie das mal mit einem anderen Realwert oder einer Sachwertanlage wie zum Beispiel mit einer Immobilie.
  • Silber ist eine gute Vermögensbeimischung
    Wenn Anleger einen kleinen Teil ihres Vermögens in Silber anlegen, können Sie dadurch eine bessere Streuung (Diversifikation) ihres Vermögens erreichen. Bei einer hohen Streuung in die unterschiedlichsten Anlageklassen und Märkte sinkt das Risiko und steigen die Chancen. Edelmetalle verhalten sich gegenüber den meisten Anlagen antizyklische in der Wertentwicklung. Ein weiterer Grund zur Vermögensbeimischung.
  • Silber wird immer knapper
    Die förderfähigen Silberreserven hat die United States Geological Survey auf weltweit 570.000 Tonnen geschätzt. Die Reserven könnten in den nächsten drei Jahrzehnten aufgebraucht sein. In der jüngsten Vergangenheit konnte die weltweite Nachfrage nach Silber immer von der Angebotsseite gedeckt werden. Doch das könnte sich ändern: Die weltweite ansteigende Silbernachfrage für ausgewählte Zukunftstechnologien, die enorme Wachstumsrate der Weltbevölkerung und die begrenzten Silbervorkommen könnten dazu führen, dass der Silbermarkt die Nachfrage immer schwieriger decken kann. Lagerbeständen und das Silber-Recycling können dann die entstehende Lücke nicht mehr ausgleichen.
Fazit:

Silber ist in erster Linie ein begehrter Rohstoff für die Industrie, ein glänzendes Edelmetall für die Schmuckbranche und eine wertbeständige Vermögensanlage für Investoren. Silber hat Zukunft und kann mit vielen Vorteilen und positiven Eigenschaften glänzen. Die historisch hohen Kursausschläge haben dazu geführt, dass Silber als eine risikoreiche Geldanlage eingestuft wird. Das Risiko sinkt jedoch, wenn Silber nicht zu Spekulationszwecken gekauft wird, sondern als langfristiges Investment und zur Vermögensbeimischung.



Das könnte Sie auch interessieren:

Warum Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und Palladium gute Zukunftsaussichten besitzen? Warum Sie Geld in Edelmetalle anlegen sollten.

Wie setzt sich die Goldnachfrage zusammen? Was beeinflusst den Goldpreis? Welchen Einfluss haben die Zentralbanken? Wie könnte sich die Nachfrage nach Gold entwickeln?

Warum Geldanlagen in Edelmetalle Vermögen absichern. Vor- und Nachteile von Sachwertanlagen. Argumente die für Edelmetalle sprechen.

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Fordern Sie unseren kostenlosen Edelmetall-Newsletter mit exklusiven Tipps an.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Edelmetall-Report

Fordern Sie unseren Edelmetall-Report mit exklusiven Investment-Tipps an.

Gold 1.069,97 € -0,09 %
Silber 12,63 € +0,48 %
Platin 738,73 € -0,35 %
Palladium 1.034,57 € +0,92 %