Geldanlage in Gold und Silber (Pro & Contra)

Sie wollen in Edelmetallanlagen einsteigen? Sie haben bereits Gold und Silber und sind unsicher, ob Sie eine gute Entscheidung getroffen haben. In diesem Artikel erfahren Sie, was für und was gegen eine Anlage in Edelmetalle spricht.

Was bei einer Geldanlage zählt

Was ist bei einer Geldanlage wichtig? Welche Ziele werden mit einer Geldanlage verfolgt? Die Beweggründe für eine Geldanlage können zwar vielfältig sein, doch bei jeder Geldanlage geht es um Rendite, Sicherheit und Verfügbarkeit. Die Rendite drückt die Höhe des Wertzuwachses aus. Die Verfügbarkeit gibt Auskunft darüber, wie leicht sich eine Geldanlage zu Bargeld machen lässt. Und unter Sicherheit verstehen Anleger die Möglichkeit Verluste zu erleiden. Besteht eine Gefahr, den Anlagebetrag am Ende der Geldanlagen nicht wieder vollständig zu erhalten.

Gold und Silber unter den Gesichtspunkten des magischen Dreiecks

Was sich jeder Anleger wünscht? Eine Geldanlage die jederzeit verfügbar ist, die höchste Rendite abwirft und absolut sicher ist. Diese Geldanlage gibt es nicht. Die Ziele Sicherheit, Rendite und Verfügbarkeit sind nicht gleichzeitig uneingeschränkt zu erreichen. Die drei Ziele konkurrieren zueinander, deshalb spricht man vom magischen Dreieck.

Zwei Beispiele: Anleger die Gelder als Festgeld anlegen, erwirtschaften damit geringe Renditen, können dafür jederzeit über das Geld verfügen und besitzen eine sichere Bankanlage. Erfolgt eine Investition an der Börse in Aktien, kann das eine hohe Rendite abwerfen, aber auch zu Verlusten führen. Ein Verkauf und somit Umtausch in Geld ist jederzeit möglich. Aktien bieten somit eine hohe Renditechance und eine gute Verfügbarkeit, aber keine absolute Sicherheit.

Das magische Dreieck bei Edelmetallen

Wie verhalten sich Gold und Silber unter den Gesichtspunkten des magischen Dreiecks? Bei einer Geldanlage in Gold und Silber zählen vor allem die Aspekte Sicherheit und Verfügbarkeit. Eine gute Renditeerwartung ist vorhanden, belegt aber bei erfahrenen Anlegern nicht die höchste Priorität.

Was ist mein Edelmetall wert?

Die Rendite von Gold und Silber

Gold und Silber unterliegen extremen Wertschwankungen. Oft verharren die Kurse lange auf der Stelle oder sinken, danach fallen die Kursausschläge sehr heftig aus. Erfahrene Anleger kennen das Auf und Ab der Kurse. Sie sehen Edelmetallanlagen als strategische Beimischung. Ihre Renditeerwartung orientiert sich nicht an kurzfristigen Ergebnissen. Sie denken in langfristigen Zyklen. Das Hauptmanko von Edelmetallanlagen: Sie werfen keine Zinsen oder Dividenden ab. Nur wenn Sie Edelmetalle mit Gewinn verkaufen können, erzielen Sie eine Rendite. Bei der Jagd nach Spitzenrenditen, stehen Gold und Silber nicht an erster Stelle.

Verfügbarkeit von Gold und Silber

Wer über seine Gold- oder Silberanlagen auch in Krisenzeiten verfügen möchte, setzt auf physische Edelmetallanlagen. Die Vergangenheit hat es bewiesen, in Krisenzeiten ersetzt Gold und Silber häufig das Bargeld. Gold und Silber werden zur Ersatzwährung und zum (Not-)Zahlungsmittel. Edelmetalle haben bisher noch jede Krise und jeden Staatsbankrott überlebt. Münzen, Barren oder Schmuck zeichnen sich durch eine hohe Verfügbarkeit bzw. Liquidität aus.

Sicherheit von Gold und Silber

Edelmetalle können anders wie Papiergeld oder sonstige Anlagen nicht völlig wertlos werden. Eine Goldmünze von 1923 besitzt auch heute noch einen Wert und kann jederzeit in Bargeld getauscht werden. Papiergeld aus diesem Jahr ist wertlos. 1932 hatte eine Hyperinflation in Deutschland das Papiergeld entwertet. Edelmetalle sind auch deshalb so sicher, da sie nicht beliebig und endlos vermehrbar sind. Sie sind wertbeständig und selten. Gold und Silber bieten Inflations- und Krisenschutz und damit eine hohe Sicherheit.

Infografik: Das magische Dreieck von Edelmetallen

Die Infografik macht deutlich, dass eine Geldanlage nicht alle Ziele in der gleichen Qualität erreichen kann. Gold und Silber erzielen im Vergleich zu einigen anderen Vermögensanlagen nicht die höchste Rendite, dafür bieten diese Geldanlagen Vermögensschutz, Sicherheit und eine hohe Liquidität.

Infografik: Das magische Dreieck von Edelmetallen

Infografik: Das magische Dreieck von Edelmetallen
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken. Download: Infografik herunterladen

Fazit:

Was in der Vergangenheit erfolgreich war, sollte sich auch in Zukunft bewähren. Bei Edelmetallen denken erfahrene Anleger in erster Linie nicht an die Rendite, sondern mehr an Sicherheit und eine hohe Verfügbarkeit. Gold und Silber haben sich in Krisenzeiten bewährt. Sie sind wertbeständig, selten und überzeugen mit einem hohen Inflationsschutz.



Das könnte Sie auch interessieren:

Silber kann als wertbeständiges Edelmetall in Inflationszeiten punkten. So schützen Sie ihr Vermögen vor einer Geldentwertung. Infos & Tipps.

Funktioniert Gold & Silber als Inflationsschutz? Beim Thema Geldentwertung haben Edelmetalle euphorische Anhänger oder ablehnende Spötter. Wie Sie sich mit Gold und Silber vor einer Geldentwertung schützen.

Für einen sinnvollen Vermögensaufbau gibt es keine Musterlösung, aber bewährte Regeln. So geht's: Vermögen aufbauen, verwalten und sichern.

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Fordern Sie unseren kostenlosen Edelmetall-Newsletter mit exklusiven Tipps an.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Edelmetall-Report

Fordern Sie unseren Edelmetall-Report mit exklusiven Investment-Tipps an.

Gold 1.069,97 € -0,09 %
Silber 12,63 € +0,48 %
Platin 738,73 € -0,35 %
Palladium 1.034,57 € +0,92 %