Wie sicher ist Silber als Wertanlage?

Viele Anleger stellen sich die Frage: Wie kann ich mein Geld sinnvoll und rentabel anlegen? Geldanlage ist keine einfache Sache, da viele Möglichkeiten und Anlageformen locken: Aktien, Immobilie, Sparbuch, Anleihen, Fonds, Edelmetalle und vieles mehr. Sicher, Edelmetalle und Silber stehen bei den meisten Anlegern nicht auf der Anlageliste. Warum Sie trotzdem an die edlen Metalle denken sollen und ob Silber eine sichere Wertanlage ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie sollen Sparer ihr Geld anlegen?

Wenn es um Geldanlage geht, dann gibt es keine Standardlösung. Denn die Ziele, welche die Anleger mit der Geldanlage erreichen wollen, sind sehr unterschiedlich. Zudem hat jeder Anleger andersartige Vorstellungen von Risiken (Risikotragfähigkeit / Risikoneigung) und Anlageformen (Anlagetypus). Wichtige Kriterien bei Geldanlageentscheidungen sind auch der Anlagehorizont, die Anlagehöhe, die Struktur des bereits vorhandenen Gesamtvermögens (Anlageklassen) und noch weitere Faktoren. Kurzum: Anleger benötigen keine Empfehlungen "von der Stange", sondern ein individuelles Anlagekonzept.

Was ist mein Edelmetall wert?

Warum Edelmetalle als Geldanlage?

Edelmetalle eignen sich zur Geldanlage, weil Gold und Silber wertbeständige Anlagen sind und besonders in Krisenzeiten überzeugen. Viele Anleger trauen den Papierwährungen nicht, sehen bereits das Ende des Euros kommen und haben große Angst vor den erheblichen Staatsverschulden vieler Länder. Auch wenn Sie nicht zu den Endzeitpropheten gehören und nicht mit dem finanziellen Kollaps wichtiger Industrieländer oder unseres Währungssystems rechnen, mit ein wenig Geld sollten Sie immer in Edelmetallen investiert sein. Denn die Vergangenheit hat es immer wieder gezeigt, Krisen sind die negativen Begleiterscheinungen unseres globalen Wirtschafts- und Finanzsystems und das wird leider auch in Zukunft so sein.

Silber ein typisches Krisenmetal

In Krisenzeiten schlägt die Stunde der Edelmetalle. Anleger flüchten in Gold und Silber, die Preise steigen und bei Extremsituationen oder bei Währungskrisen werden Edelmetalle zur heimlichen Ersatzwährung. Dann können Sie mit Gold oder Silber bezahlen und Waren tauschen. Unabhängig von Krisenszenarien empfehlen Experten die Geldanlagen auf verschiedene Anlageformen zu streuen (Fachwort: Diversifikation) und dabei ca. 5 bis 10 Prozent des Gesamtvermögens in Edelmetalle zu halten.

Warum Silber als Geldanlage und nicht Gold?

Viele Anleger schwören auf Gold als Krisenschutz, dabei ist Silber nicht weniger interessant. Gerade in Krisenzeiten kann Silber bei Tauschgeschäften gegenüber dem Gold punkten. Wer kann schon auf einen Goldbarren "herausgeben". Ein Goldbarren hat aktuell einen fünfstelligen Euro-Wert. Silber ist wegen des geringeren Preises wesentlich einfacher zu händeln. Vor diesem Hintergrund eignen sich Silbermünzen oder Silberbarren in der Krise wesentlich besser für den Tauschhandel. Doch nicht nur in Krisenzeiten könnte Silber vorteilhafter sein. Denn Silber ist ein knappes Gut - ein Anlage-, Schmuck- und vor allem ein Wirtschaftsgut. Die Industrie benötigt Silber für moderne Technologieverfahren, Batterien, Photovoltaik, Medizin und viele andere wichtige Bereiche. Experten rechnen damit, dass die bekannten Vorkommen nur noch wenige Jahrzehnte reichen. Steigende Nachfrage bei sinkendem Angebot führt in einer funktionierenden Marktwirtschaft immer zu Preissteigerungen. Deshalb wird Silber als eine langfristige Geldanlage mit Potential bewertet.

Silberpreisentwicklung 2018

Die Silberpreisentwicklung im Kalenderjahr 2018 war nicht berauschend. Geldanleger mussten Verluste von 4,68 Prozent (1 Feinunze auf Euro-Basis) hinnehmen. Im Jahresverlauf fiel der Kurs pro Feinunze von 14,11 Euro auf ca. 13,45 Euro. Kein gutes Geschäft - doch Silberanleger sollten langfristig denken und sich nicht von kurzfristigen Entwicklungen blenden lassen.

Silberpreisentwicklung 2018

Edelmetalle und gerade Silber eignen sich nicht als kurzfristige Anlage (Spekulation), sondern sollten immer unter den Gesichtspunkt der Vermögenssicherung und mit einem langfristen Anlagehorizont gekauft werden. Als Vermögensbeimischung werden Anleger mit Silber langfristig eine solide Rendite erzielen können. Zudem bietet Silber im Krisenfall und in unruhigen Zeiten einen guten Vermögensschutz.

Silber unterliegt großen Preisschwankungen

Der Silberpreis war in der Vergangenheit großen Schwankungen ausgesetzt. Wer auf Silber setzt, muss auch in Zukunft mit größeren und hektischen Preisveränderungen rechnen. Denn Silber ist sehr volatil - die Preise können sich sehr schnell nach unten oder oben verändern. Das liegt auf der einen Seite daran, dass Silber großen Nachfrageschwankungen unterliegt. Aber auch daran, dass Silber von vielen Anlegern sehr spekulativ gehandelt wird. Denn Krisen, Inflations- oder Währungsängste führen dazu, dass Anleger in Silber flüchten und den Preis nach oben drücken.

In welcher Form kann ich Silber kaufen?

Silber können Sie wie jedes Edelmetall als Münze, Barren oder Forderung (Schuldverschreibung) kaufen. Es gibt auch Fonds, die ihren Anlegern die Möglichkeit einer Edelmetallanlage bieten. Für den Vermögensaufbau eignen sich vor allem Sparpläne mit regelmäßigen Einzahlungen. Langfristig führen monatliche Raten dazu, dass gegenüber Einmaleinzahlungen ein besserer Durchschnittskurs erzielt wird (Cost-Average-Effekt).

Was ist mein Edelmetall wert?
Fazit:

Silber ist eine interessante Geldanlage und viele gute Argumente sprechen für eine Anlage in dieses Edelmetall. Silber ist knapp und die Nachfrage nach dem edlen Metall ist nachhaltig, weil Silber nicht nur als Geldanlage, sondern auch bei der modernen Industrie hoch im Kurs steht. Wer Silber nicht aus spekulativen Gründen, sondern als Vermögensbeimischung kauft und einen langfristigen Anlagehorizont besitzt, wird langfristig eine gute Rendite erwirtschaften können. Zudem besitzt der Anleger mit Silber eine werthaltige Anlage mit Krisenschutz.



Das könnte Sie auch interessieren:

Edelmetalle sind sehr begehrt. Gold und Silber gelten als Krisenwährung und als wertbeständige Geldanlagen. Münzen, Barren oder Edelmetall-ETC - so kaufen Sie richtig und vermeiden unnötige Kosten.

Wer die Ersparnisse von einer Geldentwertung schützen will, muss sich Gedanken zur Anlageform machen. So schützen Sie sich vor Kaufkraftverluste durch Inflation.

Bedeutung der Gold-Silber-Ratio als Kennzahl. Wann liegt eine Unter- oder Überbewertung vor? Welche Aussagekraft hat dieser Preisindikator?

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Fordern Sie unseren kostenlosen Edelmetall-Newsletter mit exklusiven Tipps an.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Edelmetall-Report

Fordern Sie unseren Edelmetall-Report mit exklusiven Investment-Tipps an.

Gold 1.135,87 € +0,43 %
Silber 13,66 € 0,00 %
Platin 706,45 € +0,80 %
Palladium 1.218,96 € +4,46 %