Silber: Wertvoller Rohstoff für die moderne Industrie und solide Geldanlage!

Schweigen ist Gold! Reden ist Silber? Das Sprichwort signalisiert: In bestimmten Situationen ist es besser zu schweigen, statt unangebrachtes oder unpassendes zu sagen. Die Herkunft dieser Redensart kommt von der Einschätzung, dass Silber weniger Wert ist als Gold. Stimmt diese Aussage auch im 21. Jahrhundert? Oder hat Silber an Bedeutung gewonnen?

Wertvoller Rohstoff für die moderne Industrie

Silber gehört die Zukunft. Silber ist als Industrierohstoff begehrt. Die Verwendung ist vielfälltig: Münzen, Barren, Besteck, Schmuck und moderne Technologien. Beinahe in jedem Elektrogerät und Hightech-Produkt ist Silber verbaut. Das seltene Edelmetall hat sich zum wertvollen Technologie- und Industriemetall gemausert. 50 Prozent der Silber-Jahresproduktion wird von der Industrie beansprucht. Tendenz steigend. Silber ist ein End-of-Life-Produkt: Es wird teilweise bei der Verarbeitung verbraucht und geht verloren. Zudem wächst die Weltbevölkerung und damit die Nachfrage nach silberhaltigen Produkten und dass mit jährlichen Steigerungsraten. Diese Entwicklung wird sich langfristig auf den Preis und die Wertentwicklung auswirken.

Chancen und Risiken für Silberanlagen

Silberanlagen bieten langfristig gute Chancen auf solide Renditen, bergen aber auch Risiken. Ein großes Risiko sind die kurzfristig hohen Kursschwankungen. Spekulanten, die auf kurzfristige Gewinne aus sind, müssen mit hohen Verlusten rechnen. Anleger, die langfristig in Silber anlegen, können Wertschwankungen aussitzen und werden meist mit guten Renditen belohnt. Man muss nur eins und eins zusammenzählen, um die Potentiale von Silber zu erkennen. Silber könnte eine glänzende Zukunft besitzen und Anleger eine erstklassige Basis für eine wertbeständige Entwicklung bieten.

Silber ist essentiell für viele Industrieprodukte

Silber überzeugt durch seine einmaligen chemischen und physikalischen Eigenschaften. Viele Industriebranchen benötigen für die Fertigung ihrer Produkte den Rohstoff Silber. Hightech-Produkt wie RFID-Chips, Medizinprodukte, Solarmodule, Batterietechnik, Computer, Mobiltelefone sind ohne Silber nicht denkbar. Kurz zusammengefasst bedeutet, dass Silber eine essentielle Industrieressource für zahlreiche Zukunftstechologien ist. Ohne Silber würde unsere moderne Welt nicht wie gewohnt funktionieren.

Aus welchen Sektoren kommt die Nachfrage nach Silber?

Das "The Silver Institute" berichtet, dass rund 56 Prozent der weltweiten Silbernachfrage auf den Industriesektor entfällt. Der Schmucksektor beansprucht ungefähr 21 Prozent, ebenso die Anlagen in Münzen und Barren.

Was ist mein Edelmetall wert?

Welche Branchen benötigen Silber?

Neben Gold ist Silber das wichtigste Edelmetall zur Herstellung von Schmuck und Gebrauchsgegenständen (z.B. Tafelsilber, sakrale Gefäße etc.). Aufgrund seiner außergewöhnlichen elektrischen Leitfähigkeit, seiner hervorragenden Wärmeleitfähigkeit und antibakteriellen Wirkung ist Silber ein bedeutender Rohstoff für viele Anwendungen in Elektronik, Elektrik, Optik, Medizin, Hygiene, klassische Fotographie, Katalyse und im Solarbereich. Silber ist die Basis für viele moderne Technologien und Produkte, die über großes Potential für die Zukunft besitzet und die für eine hohe und nachhaltige Nachfrage nach dem Rohstoff Silber sorgen werden. Zu diesen zukunftsträchtigen Technologien zählen zum Beispiel die RFID-Technik, der Batteriebereich (Elektromobilität) und die Computerbranche.

Welche Faktoren bestimmen den Silberpreis?

Das Angebot und die Nachfrage nach Silber wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Die folgenden Faktoren bestimmen den Silberpreis:

  • Positives Wirtschaftswachstum
  • Mehr Wohlstand und Konsum
  • Zunahme der Weltbevölkerung
  • Erschöpfte Vorkommen und endliche Edelmetallreserven
  • Zunehmende Explorationsprobleme
  • Zunahme von Krisen, Ängsten und Unsicherheit
  • Negativer Realzins
  • Steigende Inflationsrate
  • Währungsturbulenzen oder Währungsreformen
  • Silberkäufe der Zentralbanken
Weiterführende Informationen zu den obigen Faktoren finden Sie auf den folgenden Seiten: Silberboom: Ist Silber das erfolgversprechendste Edelmetall? und Diese Faktoren bestimmen den Preis von Gold und Silber.

Vorkommen und Förderung von Silber

Reine Silberminen sind eher selten. Fast 75 Prozent der Silberförderung stammt aus Bergbauförderungen von anderen Rohstoffen. Silber ist bei diesen Minen nur ein Nebenprodukt oder ein netter Zusatzverdienst, dass bei der Förderung des Hauptproduktes (z.B. Zink, Kupfer etc.) anfällt.

Silber ist selten, knapp und endlich

Der Silbermarkt bleibt spannend, da die weltweit bekannten Silberreserven zur Neige gehen und ein Teil des Silbers in der Industrieproduktion verbraucht wird und damit verloren geht. Das Recycling kann diesen Silber-Schwund nicht gänzlich auffangen. Zudem dürfte die Nachfrage nach Industriesilber auf einem hohen Niveau innehalten oder sogar noch zunehmen. Die wachsende Weltbevölkerung wird dazu beitragen. Erschwert kommt hinzu, dass die Silbervorräte endlich sind: Laut einer Schätzung der Bundesanstalt für Geowissenschaften betragen die weltweiten Silberressourcen nur noch 29 Jahre. Doch nicht nur die Renditeaussichten machen Silber interessant. Silber wird von vielen Anlegern zur Vermögensabsicherung eingesetzt.

Warum eignet sich Silber zur Vermögensabsicherung?

Silber bzw. Edelmetalle sind die einzige Anlageklasse, deren Korrelation zu allen anderen Anlageklassen negativ sind. Das Wort Korrelation bedeutet im Finanzbereich die Wechselbeziehung zwischen zwei Anlagemöglichkeiten. Es soll damit ausgedrückt werden, wie sich die Geldanlagen zueinander bei bestimmten Ereignissen verhalten. Wenn zum Beispiel die Börsen und Aktien in den Keller gehen, wenn der Immobilienmarkt zusammenbricht, wenn Währungskrisen und Inflation die Spareinlagen vernichten, steigt normalerweise die Nachfrage nach Silber. Die anderen Anlagen fallen im Preis und Silber steigt oder umgekehrt. Diese Eigenschaft macht Edelmetalle und Silber für Anleger besonders interessant, wenn es darum geht das bestehende Vermögen abzusichern. Fünf bis zehn Prozent Silberanteil am Vermögen kann erdenkliche Vermögensverluste auffangen oder teilweise ausgleichen.

Fazit:

Silber ist ein wertvoller Industrierohstoff. Gerade bei Hightech-Produkten kann Silber durch seine einmaligen Eigenschaften punkten. Silber hat Zukunft und viele Faktoren sprechen für eine nachhaltige Nachfrage. Wenn Anleger die Chancen und Risiken einer Silberanlage gegenüberstellen, wird deutlich, dass Silber sehr viel Potential besitzt und Anleger auf gute Renditen hoffen können. Sie sollten jedoch nicht alles Geld auf Silber setzen, sondern auf eine Vermögensstreuung mit vielen Anlageklassen achten. Wertbeständiges Silber können Sie beimischen. Der Silberanteil am Gesamtvermögen sollte zu Ihrer Risikoneigung und finanziellen Gesamtsituation passen.



Das könnte Sie auch interessieren:

Ist meine Rente vor Wertverlusten sicher? Wie wertvoll ist mein privates Vermögen in Krisenzeiten? Können Edelmetalle wie Gold und Silber eine sinnvolle Alternativanlage für den Ruhestand sein?

Immer mehr Deutsche kaufen Gold, um sich gegen Krisen, Inflation und einer Währungsreform zu wappnen. Doch was ist besser: Barren, Münzen oder Papiergold (Xetra-Gold)?

Wie wird sich der Silberpreis in den nächsten Jahren entwickeln? Welche Prognosen sind realistisch? Wie sollten Sie mit Silberprognosen umgehen? Wir zeigen Ihnen, was Sie von den Prognosen erwarten können.

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Fordern Sie unseren kostenlosen Edelmetall-Newsletter mit exklusiven Tipps an.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Edelmetall-Report

Fordern Sie unseren Edelmetall-Report mit exklusiven Investment-Tipps an.

Gold 1.069,97 € -0,09 %
Silber 12,63 € +0,48 %
Platin 738,73 € -0,35 %
Palladium 1.034,57 € +0,92 %