Gold-Silber-Ratio: Welche Aussagekraft hat diese Kennzahl?

Controlling bedeutet, mit Kennzahlen planen und steuern. Ein bewährtes System für Unternehmen. Lassen sich mit Kennzahlen auch Geldanlagen steuern? Liefert die Kennzahl Gold-Silber-Ratio eindeutige Verkaufs- oder Kaufsignale für Gold und Silber? Hier erklären wir, welche Aussagekraft das Gold-Silber-Ratio besitzt und ob sich damit Investitionen in Gold oder Silber steuern lassen.

Die Kennzahl Gold-Silber-Ratio

Grundsätzlich soll eine Kennzahl ein Bild vermitteln, komplexe Zusammenhänge verdichten und die Realität ausdrücken. Das Ziel: Der Leser soll durch die Aussagekraft einer Kennzahl sichere Entscheidungen treffen können.

Edelmetallanleger, die in Gold oder Silber investieren, greifen gerne auf die Kennzahl Gold-Silber-Ratio zurück. Dieser Wert zeigt, wie viel Silber benötigt wird, um die gleiche Menge Gold zu kaufen. Ein Preisindikator, um eine Unter- oder Überbewertung der beiden Edelmetalle aufzuspüren. In einem Satz gesagt: Das Gold-Silber-Ratio soll Anlegern zuverlässige Kauf- bzw. Verkaufssignale für Gold oder Silber liefern.

Hier die wesentlichen Informationen zum Gold-Silber-Ratio:

Berechnung des Gold-Silber-Ratio

Die Berechnung des Gold-Silber-Ratio ist einfach: Es wird der aktuelle Goldpreis durch den Silberpreis dividiert. Ein Beispiel:

Goldpreis in Dollar je Feinunze (31,103 g): 1.225,05 USD
Silberpreis in Dollar je Feinunze (31,103 g): 16,02 USD

Berechnung: 1.225,05 USD : 16,02 USD = Gold-Silber-Ratio von 76,47

Was ist mein Edelmetall wert?

In diesem Beispiel beträgt das Gold-Silber-Ratio 76,47. Das bedeutet: Ein Anleger müsste 76,47 Unzen Silber aufwenden oder verkaufen, um dafür eine Unze Gold für 1.225,05 USD zu erhalten.

Aussagekraft der Gold-Silber-Ratio

Eine Kennzahl hat die Aufgabe, dem Leser eine verwertbare Information zu übermitteln. Sie soll Chancen, Risiken und Schwächen sichtbar machen und mit einer hohen Aussagekraft überzeugen.

Das Gold-Silber-Ratio spiegelt das Preisverhältnis zwischen den beiden Edelmetallen Gold und Silber. Die Zahl soll Rückschlüsse liefern, ob eine Unter- bzw. Überbewertung von Gold oder Silber vorliegt. Kann die Kennzahl für sich alleine gestellt eine Investitionsentscheidung rechtfertigen? Eher nicht: Denn eine verlässliche Aussagekraft ergibt sich nur, wenn bei der Interpretation des Gold-Silber-Ratio die historischen Preisverhältnisse, die aktuelle Marktsituation und preisbestimmende Fundamentaldaten mit herangezogenen werden.

Eine grundsätzliche Aussage ist möglich: Je niedriger der Wert des Gold-Silber-Ratio, desto höher ist Silber im Vergleich zu Gold bewertet.

Eine Bewertung des Gold-Silber-Ratio sollte immer in Verbindung mit den nachfolgenden Preisfaktoren erfolgen. Denn diese Faktoren bestimmen das Angebot und die Nachfrage nach Gold oder Silber und damit die Preisentwicklung.

Historische Entwicklung des Gold-Silber-Ratio
  • Aktuelle Zinsentwicklung
  • Entwicklung des Dollarkurses
  • Weltweite Krisen, Eskalationen und Finanzkrisen
  • Konjunktur, Wachstum und Industrienachfrage
  • Nachfrage aus Indien und China
  • Marktauftritt der Notenbanken
  • Spekulationen auf dem Terminmarkt

Die Aufzählung macht deutlich, dass zahlreiche Faktoren Einfluss auf den Preis von Gold und Silber nehmen. Deshalb ist es schwierig, die Wertentwicklung von Edelmetallen zu prognostizieren. Wenn Sie mehr Hintergründe zu den obigen Faktoren erfahren möchten, dann rufen Sie diesen Artikel auf: Diese Faktoren bestimmen den Preis von Gold und Silber.

Historische Betrachtung der Gold-Silber-Ratio

Der Preisindikator Gold-Silber-Ratio kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Die Schwankungen lagen in den letzten 100 Jahren (1917 bis 2017) in einer Bandbreite von 1:14 und 1:100. In den zurückliegenden 20 Jahren bewegte sich das Gold-Silber-Ratio zwischen 1:31 und 1:81.

Infografik: Gold-Silber-Ratio

Unsere Infografik "Gold-Silber-Ratio" zeigt Ihnen Informationen zur Kennzahl und welche Faktoren die Preise von Gold und Silber beeinflussen.

Infografik: Gold-Silber-Ratio

Infografik: Gold-Silber-Ratio
Sie dürfen diese Infografik gerne auf Ihrer Webseite bzw. in Ihren Publikationen verwenden. Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Nutzung unserer Infografiken. Download: Infografik herunterladen

Fazit:

Die Gold-Silber-Ratio drückt das Preisverhältnis Gold zu Silber aus. Die Kennzahl, für sich alleine gestellt, hat nur eine eingeschränkte Aussagekraft. Auch ein historischer Vergleich liefert noch keine eindeutigen Verkaufs- oder Kaufsignale für Gold und Silber. Erst im Zusammenhang mit weiteren preisbestimmenden Fundamentaldaten kann eine fundierte Bewertung erfolgen und eine Unter- oder Überbewertung der beiden Edelmetalle feststellen.



Das könnte Sie auch interessieren:

Gold und Silber zählen zu den beliebtesten Edelmetallanlagen. Doch für welches Edelmetall sollen Sie sich entscheiden? Überblick & Vor- und Nachteile

Beim Edelmetallkauf muss man an vieles denken. Mit unserer Checkliste und Hinweisen vergessen Sie keine Punkte und behalten den Überblick.

Beim Gold- oder Silberkauf lauern verhängnisvolle Fehler. Die schlimmsten Fehler im Überblick. Auf was Sie achten müssen und wie Sie Fehlgriffe vermeiden.

Jetzt in Edelmetalle investieren?

Fordern Sie unseren kostenlosen Edelmetall-Newsletter mit exklusiven Tipps an.

Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.

Edelmetall-Report

Fordern Sie unseren Edelmetall-Report mit exklusiven Investment-Tipps an.

Gold 1.069,97 € -0,09 %
Silber 12,63 € +0,48 %
Platin 738,73 € -0,35 %
Palladium 1.034,57 € +0,92 %